ETL-Monitoring für DataStage

Haben sie Ihre Ressourcen im Blick? Nutzen sie diese effektiv?

Speedgain for DataStage ermöglicht ein ganzheitliches Applikations-Monitoring, das Informationen aus DataStage, aus der darunterliegenden Datenbank und dem zugehörigen Betriebssystem intelligent kombiniert.

Die regelbasierte Auswertung von Job-Kennzahlen ermittelt Schwachstellen im System. Dadurch kann der Benutzer sich bei der Performanceoptimierung auf die relevanten Objekte fokussieren und Zeit sparen.

  1. Transparenz über den ETL Prozess – wo bleibt die Zeit?
  2. Verbesserte ETL Prozesse auf Grund von historischen Ursachenanalyse.
  3. Verbrauchsdarstellung der DataStage internen Abläufe.
  4. Mit einem Klick vom Problem zum Verursacher.
  5. Drill-down: Von der Stage zu SQL-Explain

Es werden Verbrauchsinformationen von Jobs, Stages, Dateizugriffen und Projekten dargestellt, so dass der Benutzer Transparenz über die relevanten Ressourcenverbräuche erhält.

Für eine Ursachenanalyse werden alle benötigten Informationen des DataStage Systems historisch bereitgestellt. Dazu gehören neben den Performancedaten des DataStage Servers auch Daten der Datenbank, des Betriebssystems und Netzwerks. Dies ermöglicht eine rückwirkende, ganzheitliche Analyse von Problemsituationen und hat eine Qualitätsverbesserung der ETL Prozesse zur Folge.

Mehr über Speedgain for DataStage

Performance Monitoring einer Datenbank für 249€

… echt jetzt?

Probieren Sie Speedgain Light kostenfrei für 10 Tage.

Speedgain – Perfomancemonitoring für DB2 und Oracle – mit einem Klick vom Problem zum Verursacher.

Die neue Speedgain Version ist jetzt auch als Light-Version verfügbar – für eine Datenbank und einem Zeitfenster für eine Historie von 3 Stunden, Subscription Laufzeit für ein Jahr. Alle Funktionen stehen vollständig zur Verfügung, um eine Datenbank und ihre Perfomanceprobleme zu ermitteln.

 

ITGAIN @ IBM INSIGHT2015

Die ITGAIN nimmt erneut an der IBM Insight2015 als Aussteller teil und hält einen Vortrag (Thomas Kalb) zum Thema „Listening to Your Performance “Canary” in the DB2 Database DBD-2635″zusammen mit Berni Schiefer. Besuchen Sie uns am Stand # 793.

J2U Release 4.1- Nun mit Unterstützung hinsichtlich output und log Archiv

In der neuen Version von J2U wurde die Benutzerschnittstelle auf Basis von aktueller Technologien vollständig neu realisiert, um die Ergonomie und die Performance zu verbessern.
Um die Anforderungen an eine vollständige Batchlaufzeitumgebung zu erfüllen, wurden weitere wichtige Features bereit gestellt.
– Integration LDAP-Server
– Integration in IDE durch Eclipse-Plugin
– Integration Log-Archiv
– Integration Output-Archiv
Zusätzlich wurde die Unterstützung von System-Utilities und DB2-Utilities weiter vervollständigt.