Das zeichnet uns aus.

Es wird ein komplettes Bild des gesamten DB-Servers bereitgestellt. Häufig reicht ein reines Datenbankmonitoring zur Analyse nicht. Informationen aus Sicht des Betriebssystems und Netzwerks vervollständigen die Auswertungsmöglichkeiten.

Als Basis für eine bedarfsgerechte Optimierung wird der in der Datenbank vorhandene SQL Workload ausgewertet und für Analysezwecke optimiert abgelegt. Dem Benutzer werden Mittel zur Analyse des aggregierten SQL Verhaltens bereitgestellt.

Verschiedene Systemressourcen (z.B. CPU, Netzwerk, I/O) werden durch kontinuierliche, leichtgewichtige Performance-Pings überwacht und objektiv bewertet. Schwankungen in der Systemperformance können unabhängig von der vorhandenen Applikationslast identifiert werden. Zusätzlich lassen sich verschiedene Systeme anhand objektiver Bewertungskriterien untereinander vergleichen.

Die Kommunikation zwischen Client und Datenbankserver wird überwacht. Dabei wird sowohl die Latenz als auch die Bandbreite berücksichtigt.

Die konsequente Integration der bewährten Analyseverfahren hilft dem Benutzer bei der effizienten Problemlösung. Durch das Ausschlussverfahren wird die Bottleneck-Ressource erkannt, mithilfe des Verursacherprinzips der Verantwortliche identifiziert.

Eine einfache Installation ohne Agenten, geringe Systemvoraussetzungen und minimale Belastung der Systemressourcen sorgen für eine schnelle Akzeptanz.

Durch die übersichtliche Bereitstellung aller benötigten Performancedaten wird eine Ursachenanalyse optimal unterstützt. Zusätzlich sind die für den 24/7 Betrieb notwendigen Funktionen wie Alarmierungen und Status Monitor vorhanden.

Was habe ich als Kunde davon?

Die Leistung des von der Datenbank erbrachten Services für das Gesamtsystem wird transparent gemacht. Dadurch wird die Bewertung der Datenbankleistung im Kontext der Gesamtperformance ermöglicht.

Für eine Ursachenanalyse im Datenbankbereich werden alle benötigten Informationen des Datenbankservers historisch bereitgestellt. Dazu gehören neben den Performancedaten der Datenbank auch Daten des Betriebssystems und Netzwerks. Dies ermöglicht eine rückwirkende, ganzheitliche Analyse von Problemsituationen und hat eine Qualitätsverbesserung des Datenbankservices zur Folge.

Vermeintlich harmlose SQLs können bei häufiger Ausführung die Performance einer Datenbank stark beeinträchtigen – vergleichbar mit tausenden von Nadelstichen oder einem Heuschreckenschwarm. Gerade weil sie für sich genommen „klein und unauffällig“ sind, werden sie bei SQL Analysen und in Reports nicht wahrgenommen, obwohl sie in Summe einen Großteil der Ressourcen verbrauchen.

Durch die Analyse des gesamten SQL Workloads wird dieser Heuschreckenschwarm sichtbar gemacht und das Erzeugen von Indexen deutlich effizienter.

Wie der Kanarienvogel in der Kohlemine erkennt Speedgain Veränderungen in der Systemperformance frühzeitig. Das ermöglicht eine höhere Systemverfügbarkeit sowie ein proaktives Kapazitätsmanagement.

Durch Überwachung der erbrachten Datenbankleistung kann schnell erkannt werden, ob ein Problem in der Datenbank liegt oder nicht. Langwierige Analysen mit dem Ergebnis „Es muss woanders liegen“ sind überflüssig.

Der Support und die Entwicklung wird komplett in Deutschland geleistet. Im Fall der Fälle stehen Ihnen erfahrene DBAs zur Seite, die Speedgain selbst produktiv einsetzen.

Es ist weniger Einarbeitungsaufwand für die Mitarbeiter notwendig, da alle Speedgain Produkte gleichartig und intuitiv aufgebaut sind. Die Verwendung wird effizienter und die Qualität der erbrachten Leistung verbessert.